Was ist das Green Office?

Das Green Office ist das von der Universität genehmigte und finanzierte Nachhaltigkeitsbüro, welches von Studenten und Mitarbeitern der Universität geführt wird. Seit Sommer 2022 sind wir mit einem Budget und einen Raum (D 026) ausgestattet und offiziell, zunächst für 3 Jahre, an der Universität verankert.

Nachhaltige Entwicklung ist nicht nur eine Wunschvorstellung, sondern auch ein politisches Bekenntnis. 2015 haben sich fast alle Staaten der Welt auf die Sustainable Development Goals (SDGs) geeinigt – 17 Ziele, die sich für Gerechtigkeit auf der Welt und die Bewahrung unserer natürlichen Lebensgrundlagen einsetzen. Die Ziele beziehen sich dabei auf die soziale, ökologische und ökonomische Dimension von Nachhaltigkeit. Damit die Ziele umgesetzt werden, sind wir alle gefragt: Regierungen, Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und jeder einzelne.

Zu den Handlungsmöglichkeiten der Universität zählt unter anderem die Ausrichtung ihres Betrieb an nachhaltigen Aspekten, z. B. in den Bereichen Abfall, Energie, Ernährung, Mobilität und Beschaffung. Aber auch in der Forschung, in der Lehre und im Transfer kann die Universität wichtige Themen aufgreifen, zur Bildung für nachhaltigen Entwicklung beitragen und wichtige Impulse, auch in die Region, geben.

Unser Team

Derzeit besteht das Green Office aus sechs Studenten und einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin, die sich gemeinsam für Nachhaltigkeit an der Universität Koblenz einsetzen. Wer wir sind und warum wir uns für das Green Office engagieren, möchten wir euch hier erzählen.

Emily

Ich bin Emily, 21 Jahre alt und studiere Philosophie/Ethik und Geschichte auf Gymnasiallehramt im 5. Semester. Mir ist es wichtig, gemeinsame Wege zu finden, um Nachhaltigkeit mit Spaß zu vereinen.

Lea

Ahoi! Ich studiere BioGeoWissenschaften und beschäftige mich schon seit der Schule mit dem Thema “Nachhaltigkeit”. Diese ist in unserem Alltag allgegenwärtig, oft jedoch unbemerkt. Daher engagiere ich mich im Green Office, um Bewusstsein durch Wissen zu schaffen.

Tim

Zum Glück hat Nachhaltigkeit nicht mehr das Image eines Wohlfühl-Themas. Viele wollen Veränderung, aber selbst in einer kleinen Uni ist es aufwendig, die Strukturen zu durchschauen. Deshalb unterstütze ich als Teil des Green Office, dass Menschen, Informationen und Ideen leichter zusammenfinden. Es sind sehr kleine Schritte.

Natascha

Ich bin wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Forschung und Entwicklung in Organisationen. Ich arbeite für das Green Office, weil Nachhaltigkeit für mich nicht verhandelbar ist.

Julius

Ich bin Julius, 26 Jahre alt und studiere Sport, Philosophie und Theater. Nachhaltigkeit sollte sich nicht nur um individuelle Konsumkritik drehen, sonder muss systemisch angegangen werden.

Florian

Ich studiere Philosophie, Germanistik und Biologie, betätige mich in der Umweltbildung, halte Vorträge und fotografiere und informiere über unsere Insekten. Die Voraussetzung für einen nachhaltigen Umgang mit unserer Umwelt ist das Kennenlernen dieser Umwelt. Denn nur, was ich kenne, kann ich schützen.

David

Ich engagiere mich im Umweltschutz, weil ich aktiv etwas gegen die Vermüllung unseres Planeten tun möchte. Durch das Kennenlernen und Vermitteln nachhaltiger Strategien ist es mir und damit auch anderen möglich, Müll zu reduzieren bzw. zu vermeiden und so den Lebensraum aller Lebewesen zu verbessern.

Du?

Das Green Office Team trifft sich mindestens jeden zweiten Montag im Büro in D 026. Wir freuen uns immer über engagierte Personen, die in unsere Arbeit hineinschnuppern und uns kennenlernen möchten. Gerne kannst du ganz unverbindlich zu unserem nächsten Treffen dazukommen. Schreib uns dafür einfach eine E-Mail für weitere Infos.

Mit dem Green Office verfolgen wir drei Schwerpunkte:

  • Wir möchten Menschen am Campus und in der Region zusammen bringen, die sich mit Nachhaltigkeit beschäftigen – Studierende, Mitarbeitende und externe Akteure. Wir sind in Netzwerken aktiv.
  • Wir machen bestehende Initiativen, Aktionen und Veranstaltungen am Campus und in der Region sichtbar und stellen Informationen bereit.
  • Wir setzen eigene Projekte und Veranstaltungen um und  unterstützen, vernetzen und beraten Akteure bei der Planung und Durchführung von eigenen Aktionen.